Fragen und Antworten

Ereignisfall > Kinderbetreuung

Dürfen Lehrkräfte an Schulen und Betreuungspersonen in Kindertagesstätten Jodtabletten an Kinder abgeben?

Bei einem Kernkraft-Störfall mit Austritt von Radioaktivität und auf Anordnung der Behörde dürfen Lehrkräfte und Betreuungspersonen Jodtabletten (Kaliumiodid 65 AApot) an Kinder abgeben. Ist der Lehrkraft oder Betreuungsperson zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt, dass ein Kind an einer Jodallergie oder einer Schilddrüsenkrankheit leidet, werden Jodtabletten abgegeben. Das genaue Vorgehen sollte im Krisenmanual der Schule oder Kindertagesstätte beschrieben sein.

Die Eltern sind anschliessend über die Abgabe der Jodtabletten zu informieren.

Wann dürfen die Kinder wieder heim geschickt werden?

Entsprechende Anweisungen der Behörden werden via Radio und andere Medien verbreitet.